Outdoor Aktivitäten in deutschen Großstädten

Bist du auf der Suche nach neuen Outdoor Aktivitäten in deiner Stadt? Dann bist du hier genau richtig! Vom Klassiker Fußball über Basketball bis hin zu Tischtennis und Skateboarding haben wir bei JD Sports die besten Locations in deutschen Großstädten für euch zusammengestellt. Unsere Karten zeigen nicht nur, wo ihr den nächsten Court oder Bolzplatz in eurem Stadtteil findet, sondern auch die Highlights in jeder Stadt. Denn wer hätte gedacht, dass Berlin die deutsche Stadt mit den meisten Tischtennisplatten ist? Und Skater aufgepasst: Düsseldorf hat den größten Skatepark Deutschlands. Check jetzt unsere sportlichen Outdoor Guides für Berlin, Düsseldorf, Dortmund und Essen und mach dich bereit deine Stadt mit neuen Augen zu sehen. Außerdem findest du hier Tipps und Tricks zu deinen neuen Lieblingssportarten.

So funktioniert’s: Mit unseren Karten stellen wir dir unsere Highlights in deiner Stadt vor und zeigen neue und altbekannte Orte für Outdoor Aktivitäten. Hierfür kannst du dich einfach deine Stadt auswählen, um die Karte sowie die Highlights in deiner Heimat zu entdecken. Auf unseren Stadtkarten verraten wir dann nicht nur alle Locations, sondern auch Geheimtipps und Fakten. So lernst du deine City mit diesen Outdoor Aktivitäten neu kennen!

Outdoor Aktivitäten in Berlin

Outdoor Aktivitäten in Düsseldorf

Outdoor Aktivitäten in Dortmund

Outdoor Aktivitäten in Essen

Unsere Outdoor Aktivitäten im Überblick

Skateboarding

Bereits in den 1940er Jahren in den USA entstanden, gehört Skateboarding seither zu den beliebtesten Sportarten und Outdoor Aktivitäten im urbanen Raum. Mit der Möglichkeit Skateboards in den 50er Jahren kommerziell zu erwerben, wuchs die Popularität bei der jungen Generation bis Skateboarding spätestens in den 80ern und wurde zum festen Bestandteil der Streetkultur. Legenden wie Tony Hawk, der erstmals Tricks wie den 900 meisterte oder andere professionale Skateboarder*innen wie Eric Kosten oder Alexis Sablone prägen die Skater-Szene bis heute. Auch 2021 ist ein besonderes Jahr für den Sport. Zum ersten Mal war Skateboarding Teil der olympischen Spiel und bot Profis die Möglichkeit sich in den Kategorien Street und Park zu beweisen. Dabei sicherten Japan, Australien und Brasilien sich die meisten Medaillen und zeigten beeindruckende Stunts auf den Boards. Mit unserer Tony Hawk Kollektion kannst du selbst einer Legende näherkommen und deine eigenen Tricks präsentieren.

Street vs. Park

Bei den olympischen Spielen konnten sich die Teilnehmer*innen jeweils in den Disziplinen Street und Park beweisen. Bei Street orientiert sich der Parkour dabei an einem straßenähnlichen Layout und fordert Skater*innen mit Mauern, Geländern, Treppen, Bänken und weiteren Hindernissen heraus ihre besten Tricks zu zeigen. Dabei bewertet die Jury diese nach Schwierigkeit, Originalität, Geschwindigkeit, Ausführung und der Zusammenstellung der Bewegungen. Auch beliebte Tricks wie der Ollie oder Flip werden hier mit Leichtigkeit auf verschiedenen Hindernissen performt.

Bei Park gleicht der Parkour mehr einem klassischen Skatepark mit verschiedenen Kurven, Rampen und sogenannten Skatebowls. Die Herausforderung liegt dabei vor allem in der Geschwindigkeit auf dem Parkour sowie bei den verschiedenen Höhen. Auch hier werden die Schwierigkeit und Originalität der Tricks auf dem Parkour bewertet, wobei sowohl Skater*innen als auch das Skateboard rotieren können und diese Tricks besonders schwierig macht.

Skater in Skatepark(c) Unsplash

Die besten Tricks beim Skateboarding

Natürlich bedarf es viel Übung auf dem Skateboard, um nicht nur überhaupt lässig auszusehen, sondern noch dazu Tricks mit dem Board zu performen. Daher lass dir Zeit und probier dir auf dem Parkour in deiner Stadt einfach aus. Sicher hast du von dem ein oder anderen Trick bereits gehört, aber hier findest du eine Übersicht mit den bekanntesten Moves aus der Skaterszene, sowohl für Anfänger als auch Profis.

Anfänger

  • Grabs: Das Board mit der einen Hand gegriffen und entweder nach vorne oder hinten gezogen.
  • Flips: Das Board wird zwischen den Beinen des Skaters einmal um die eigene Achse gedreht.
  • Grinds: Mit dem Skateboard auf Untergründen wie Bordstein oder Rohren sliden.
  • Spins: Drehung um die eigene Körperachse.

Fortgeschrittene und Profis

Für diese Tricks bedarf es einiger Übung der Basics und sind durch Legenden wie Tony Hawk geprägt.

  • Ollie: Der Ollie ist ein Sprung mit dem Skateboard, wobei dieses an den Füßen bleibt.
  • 180 Ollie: Diese Variante baut auf dem Klassiker auf, so dass du dabei eine 180 Grad Drehung absolvierst.
  • Manual alias Manny: Hierbei ist das Ziel die Front des Boards anzuheben, so dass du auf den hinteren Rädern fährst.
  • Rock to Fakie: Hier brauchst du definitiv Erfahrung mit Rampen oder Bowls. Hierbei lässt du oben an der Rampe deine Vorderräder über die Kante ragen und balancierst auf dem Rest des Boards. Danach drehst du deine Fußstellung und fährst die Ramp/ Bowl wieder runter.
  • Klickflip: Das Board wird ähnlich wie beim Ollie hochgezogen, allerdings wird das Board hier um 360 Grad gedreht. Der Trick ist vollendet, sobald der Skater landet.

Basketball vs. Streetball

Sicher sind die Jordan Fans unter euch längst mit den Regeln im Basketball vertraut. Für alle, die die Grundlagen kurz auffrischen wollen, folgt hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Basisregeln. Klassisch wird Basketball 5 gegen 5 gespielt und die Spieler teilen sich in die Postionen Center, Forward und Guard ein. Die Spiellänge unterscheidet sich je nach Liga und besteht klassisch aus vier Spielteilen. Der NBA dauert ein Spielteil beispielweise 12 Minuten, bei der FIBA sind es jeweils nur 10 Minuten. Natürlich könnt ihr mit euren Teams auch andere Zeiten festlegen und das Spiel so verkürzen. Grundsätzlich geht es im Basketball viel um Zeit und damit verbundene Regeln. Falls ihr diesen Regeln folgen wollt, solltet ihr am besten auch einen Schiedsrichter festlegen, der einen Überblick über die Zeiten behält.

Zeitliche Regeln

  • 24 Sekunden Regel: Diese Zeit wird ab dem Einwurf des Balls gestoppt, denn ein Angriff darf maximal 24 Sekunden dauern. Beim Ballbesitzwechsel, Foul oder einem Treffer wird der Countdown neugestartet.
  • 8 Sekunden Regel: Innerhalb von 8 Sekunden nach Erhalt des Balls muss die Mannschafft diesen in das gegnerische Spielfeld manövrieren.
  • 5 Sekunden Regel: Spieler dürfen den Ball beim Einwurf nur maximal 5 Sekunden festhalten. Dann muss gedribbelt oder der Ball weitergegeben werden.
  • 3 Sekunden Regel: Abwehrspieler dürfen sich maximal 3 Sekunden im gegnerischen Teil des Courts aufhalten. Dies gilt sowohl für mit als auch ohne Ballbesitz.

Dies sind die wichtigsten Regeln im Hinblick auf die Zeit. Natürlich gibt es noch weitere Richtlinien für Basketball was beispielsweise Fouls angeht. Diese könnt ihr natürlich auch mit euren Teams vorab festlegen.

NBA Basketball auf Court(c) Unsplash

Das Basketball für die Straße

Für alle, die eine lockere Variante des klassischen Basketballs suchen, ist Streetball genau das Richtige. Entstanden aus der Lebenskultur in der Szene ist das Basketball der Straße bereits in den 90er Jahren. Diese Abwandlung des Basketballs kommt ohne die strengen Zeitregelungen aus und wird 3 gegen 3 gespielt, so dass ihr es auch einfach mit einer kleineren Gruppe spielen könnt. Daher wird auch das Spielfeld auf die Hälfte verkleinert, so dass ein schnelleres Tempo entsteht. Auch wie lange ein Spiel dauert kann beliebig festgelegt werden. Neben den Fair Play Regeln, die auch hier gelten, gibt es vor allem die Vorgabe eines Pflichtpasses. Das bedeutet, dass der Ball vor einem Wurf auf dem Korb von mindestens zwei Spielern des angreifendes Teams berührt worden sein muss. Nach jedem Punkt bekommt das gegnerische Team den Ball, um ebenfalls eine Chance auf den Korb zu erhalten.

Streetball ist wie gemacht für die urbane Landschaft der Städte und längst auch von internationalen Verbänden wie FIBA und DBB anerkannt worden. So wurden in 2012 die ersten deutschen Meister*innen im Streetbasketball gekürt sowie jährtliche Meisterschaften vom Deutschen Bund ausgetragen. Dieses Jahr konnte Streetball außerdem seinen Auftakt bei den olympischen Spielen in Tokio feiern. Dabei sicherten Lettland und die USA sich jeweils eine Goldmedaille. Auf unseren Karten findest du spannende Locations, um die urbane Basketball-Variante mit deinen Freunden auszuprobieren. Außerdem findest du bei uns die passende Trainingsbekleidung und alle Jerseys deiner Lieblingsmannschaft.

Tischtennis

Die Ballsportart entstand bereits im 19. Jahrhundert und bekam später auch den Namen Ping-Pong. Seit der ersten Gründungen von Tischtennis Vereinen 1921 in England und 1925 in Berlin in Deutschland hat es der Sport schnell zu den beliebtesten Outdoor Aktivitäten gebracht. Mit den mehr als 1800 Tischtennisplatten in Berlin zeigt sich, dass die Hauptstadt bis heute im Tischtennisfieber ist und sich Ping Pong auch mit Leichtigkeit im Stadtpark oder Hinterhof spielen lässt. Dies liegt vor allem an den klaren und einfachen Regeln, die beim Tischtennis gelten. Natürlich kannst du eure Freunde auch ohne großartige Regeln zum Duell herausfordern und einfach festlegen wie viel Punkte es zum Sieg braucht. Für alle anderen gibt es hier die wichtigsten Spielregeln.

Spielregeln beim Tischtennis

  • Ein Spiel dauert im Mannschaftsbetrieb so lange bis ein Team drei Spielsätze gewonnen hat.
  • Es werden maximal 5 Sätze gespielt, wobei der letzte bei einem Gleichstand entscheidend ist.
  • Der Spieler, der zuerst 11 Punkte erzielt, gewinnt den Spielsatz.
  • Nach jedem Satz werden die Seiten gewechselt.
  • Der Ball muss zunächst auf der eigenen, dann auf der gegnerischen Spielhälfte aufkommen.

Natürlich gibt es weitere Regeln, wenn es um ein Spiel im Doppel oder andere Ausnahmesituationen geht. Ob ihr diese Regeln oder eure eigenen verwendet, bleibt dabei natürlich euch überlassen.

Ping Pong Schläger mit Ball auf Tischtennisplatte(c) Unsplash

Was ist Clickball?

Clickball ist eigentlich nichts anderes als Tischtennis in seiner ursprünglichen Form. Dabei liegt der Fokus auf mehr Chancengleichheit, so dass die Schläger beispielsweise aus einfachem Holz und Sandpapier bestehen. Dadurch haben die Teilnehmer*innen keine Vorteile durch das Material ihres Equipments und das Spiel wird verlangsamt. Vor allem für Außenstehende ist das Spiel so leichter nachzuvollziehen. Gleichzeitig gelten beim Clickball etwas andere Regeln und es werden nur zwei Spielsätze bis zum 15. Punkt gespielt. Außerdem gibt es die Möglichkeit einen sogenannten Double-Point-Ball vor dem 13. Punkt anzumelden, so dass der Punkt doppelt gezählt wird. Und da es keine Unterschiede bei den Schlägern gibt, wird bei einem Seitenwechsel der Schläger des oder der anderen übernommen. Bist du bereit für das eigene Turnier durch deine Stadt? Dann such jetzt die nächste Tischtennisplatte in deiner Nähe und probier dich mit Ping Pong und Clickball aus!

Fußball

Kommen wir mit Fußball zu einem Klassiker und einer der beliebtesten Outdoor Aktivitäten. Mit vier Weltmeister- und drei Europameistertiteln ist es keine Überraschung, dass Fußball in Deutschland eine lange Tradition hat. Ob bei Fangemeinden, in der Mannschaft oder mit Freunden, Fußball ist einfach die Freizeitbeschäftigung schlechthin. Daher halten wir uns an dieser Stelle nicht lange mit Regeln auf, sondern geben nur ein paar Tipps wie ihr Abwechslung in das Spiel bringt. Natürlich ist es euch überlassen wie lange euer Spiel anstatt der klassischen 90 Minuten dauert. Es ist Zeit die lokalen Fußballplätze in der Stadt zu entdecken! Natürlich in den Trikots eurer Lieblingsmannschaften und den passenden Fußballschuhen!

Fußball Variationen

  • Fußball ohne Verlierer: Wer einfach nur eine Runde just for fun kicken will, kann diese Variante ausprobieren. Sobald ein Spieler ein Tor schießt, wechselt dieser das Team. So hat kein Team einen konstanten Vorteil und trotz Teams liegt der Fokus mehr auf dem Spaß an Spiel.
  • Cubbies: Hier wird nur mit einem Tor gespielt, so dass es generell nur einen Torwart gibt und jeder gegen jeden bzw. in Paaren gespielt wird. In jeder Runde gilt es eine festgelegte Anzahl an Toren zu erzielen. Das Paar, das nicht ausreichend Treffer erzielt, scheidet aus. Das Spiel geht solange bis nur ein Paar übrig ist. Damit ist diese Variante etwas anstrengender, sorgt aber gleichzeitig auch für eine andere Dynamik im Spiel.
  • Luftkönig: Auch hier liegt der Fokus darauf möglichst viele Tore zu erzielen. Luftkönig wird ebenfalls nur mit einem Tor gespielt und benötigt nur den Strafraum eines Fußballfeldes. Alle Spieler spielen hierbei gegen den Torwart, der per Zufall ausgewählt wird. Jeder Spieler inklusive Torwart bekommt am Anfang eine bestimmte Punktzahl, die es zu behalten gilt. Ziel ist möglichst viele Tore durch Direktannahme aus der Luft zu erzielen und so mehr Punkte zu bekommen. Bei jedem erzielten Tor verliert der Torwart einen Punkt. Für eine Fairness dem Torwart gegenüber wird dieser abgelöst, sobald ein Spieler den Ball im Toraus aufkommen lässt. Dann übernimmt dieser die Torwartposition, so dass eine Rotation entsteht. Sobald ein Spieler keine Punkte mehr hat, scheidet dieser aus. Bei den letzten zwei Spielern kommt es zu einem entscheidenden Elfmeterschießen.

Torwart in Tor während Fußballspiel(c) Unsplash

Auf geht’s zum nächsten Bolzplatz in eurer Stadt!  Übrigens finden alle Fußballfans, die dieses Jahr im EM-Fieber waren, bei uns eine Übersicht der teuersten Teams der Europameisterschaft 2020.

Ansonsten wünscht das JD Sports Team euch viel Spaß bei den Outdoor Aktivitäten in eurer Stadt. Entdeckt jetzt neue Highlights in Berlin, Essen, Düsseldorf und Dortmund und genießt die Sonnenstrahlen im Herbst!

Share

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

ENTERTAINMENT l Editor

GEWINNE EINEN 500€ JD GUTSCHEIN

Du brauchst ein neues Paar Sneaker ...

-->

ENTERTAINMENT l Editor

Outdoor Aktivitäten in Berlin

ENTERTAINMENT l Editor

Outdoor Aktivitäten in Düsseldorf

ENTERTAINMENT l Editor

Outdoor Aktivitäten in Dortmund

ENTERTAINMENT l Editor

Outdoor Aktivitäten in Essen

Auf nach der Suche nach neuen und a...

-->

ENTERTAINMENT l Editor

Exklusiver Raffle Zugang: YZY QNTM ONYX

Es ist offiziell. Nach dem ersten T...

-->