jdsports-search-image
jdsports-hamburger-image
featured-image

ENTERTAINMENT | 28. Juni 2022

Fussball EM der Frauen und ihr Wachstum

Dieses Jahr im Sommer erwartet uns keine Weltmeisterschaft, aber dafür die Europameisterschaft im Frauenfußball. Ab dem 6. Juli wird das Turnier dieses Jahr in England ausgetragen.

In den letzten Jahren hat sich der Frauenfußball weiterentwickelt und versetzt immer mehr Fans aus der ganzen Welt in Spannung. Die Fussball EM der Frauen ist ein Beweis für das gestiegene Interesse. Seit 1984 wächst das Turnier und verschiedene Faktoren wie die Besucherzahl untermalen den Aufstieg der Frauen EM.

Von 4 zu 16 Teams: Die positive Entwicklung der Frauen EM

Anzahl der Teams bei der Herren und Frauen Fußball EM im Vergleich

Die erste offizielle Frauenfußball EM erlebte 1984 ihren Anstoß und wurde damit 24 Jahre später als die Männer EM ins Leben gerufen. Zu diesem Zeitpunkt nahmen nur 4 Länder am Turnier teil, die mit gerade mal 3 Spielen nur ein Halbfinale und Finale durchliefen. Dieses Format hielt bis zum 6. EM Turnier in 1995 an. Die Männer EM startete ebenfalls mit nur 4 Teams, allerdings nur bis zur 5. Edition der Europameisterschaft. So liegt eine Meisterschaft zwischen der Männer und Frauen EM bevor die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften anstieg.

Im Jahr 1997, der 17. Ausgabe der Frauen EM, verdoppelte sich die Anzahl der teilnehmenden Teams von 4 zu 8. Damit kam es erstmals zu einer Gruppenphase vor dem Halbfinale und Finale. Dieses Format bewährte sich für 3 weitere Editionen des Turniers und ist damit erneut ein Turnier weniger als bei den Männern.

Frau in rotem Spanien Trikot für Frauenfussball EM 2022
Frauen Team in Spanien EM Trikots

Der nächste Schritt für den Wachstum der Frauenfußball EM ereignete sich bei der 10. Europameisterschaft in 2009. Zum ersten Mal in seiner Geschichte hatte die Frauen EM die Möglichkeit eine Gruppenphase, Viertelfinale, Halbfinale und ein Finale zu durchlaufen. Dabei muss hervorgehoben werden, dass die Männer EM nie ein Turnier mit 12 Mannschaften hatte, sondern die Anzahl der Teams sich direkt von 8 zu 16 erhöhte.

Die Frauen mussten bis zur 12. Europameisterschaft abwarten, um ein Turnier mit 16 Nationalmannschaften zu erleben. Auch die diesjährige EM in England wird wieder mit 16 Teams gefeiert. Dieselbe Anzahl lässt sich für die Frauen EM in 2025 erwarten. Trotz der positiven Entwicklung, ist die Anzahl der teilnehmenden Teams in der Frauen und Männer EM immer noch nicht gleich. Die Männer EM wird bereits seit der 14. Ausgabe des Turniers in 2016 mit 24 Mannschaften gespielt. Dies ist auch für die EM in 2024 bereits bestätigt.

Wenn wir berücksichtigen, dass die Fußballspielerinnen bisher weniger Turniere als ihre männliche Kollegen gespielt haben, sollten wir zukünftig auch eine Frauenfußball EM mit 24 Teams erwarten können. Während die Männer bereits seit der 14. EM mit der Anzahl von Teams spielen, erwarten die Frauen 2022 erst ihre 13. Edition.

Beim Betrachten des Balkendiagramms, können wir feststellen, dass die Anzahl der Teams für die Frauen EM sich über ein oder zwei Editionen die Männer EM einholt. So können wir erwarten, dass die Frauen EM in 2033 ebenfalls mit 24 Nationalmannschaften gespielt wird.

Anstieg der Zuschauerzahlen in den Stadien um 1074%

Auslastung der Stadien bei der Frauenfußball EM im Vergleich

Mit der Entwicklung des Frauen EM Turniers geht auch die steigende Besucher*innenzahl in Stadien einher. Zwischen 1984 und 2017, ist das Publikum um beinah 1074% und damit in 2017 auf insgesamt 247.041 Zuschauer*innen gestiegen. Natürlich spiegelt dies auch die steigende Anzahl der Spiele pro Turnier wieder.

Daher ist es sinnvoll die Auslastung in den Stadien zu betrachten, die angibt wie viele Zuschauer*innen im Verhältnis zur maximalen Auslastung im Stadion waren. Bei der ersten Frauen EM lag die Auslastung gerade mal bei 29%. 33 Jahre später waren die Stadien bereits bis zu 48% mit Fans gefüllt. Was auf den ersten Blick nicht viel erscheinen mag, ist doch ein großer Schritt seit den 2000er Jahren und zeigt eine beständige Besucher*innenzahl.

Spielerin im orangen England EM Trikot
Spielerin in weißen England Auswärtstrikot

Vor der EM in 2021 lag die Auslastung der Stadien nur bei zwei Turnieren bei 20%, 1987 in Norwegen und 1995, wenn die Spiele mit Heim- und Auswärtsspielen ausgetragen wurde. Nur 1991 überstieg die Auslastung erstmals 30% in den dänischen Stadien. Der Rekord liegt allerdings bei der EM 2013 in Schweden, bei der alle Stadien bis zu 66% mit Fans gefüllt waren. Dies ist ein Durchschnitt von 8676 Zuschauer*innen pro Spiel. Dieses Turnier hält auch den Rekord für die meisten Besucher*innen bei einem EM Spiel in der Geschichte der Europameisterschaft. Beim Spiel zwischen Deutschland und Norwegen feuerten 41.301 die beiden Teams an, wobei Deutschland das Spiel gewann.

Es ist zu erwarten, dass diese Rekordzahlen bei der diesjährigen EM in England gebrochen werden. Vor allem, wenn das englische Team eine gute Performance abliefert und bis ins Finale vorrücken sollte.

Deutschland: Das erfolgreichste Team in der Geschichte der Frauen EM

Wird sich das Team zum 9. Mal den Titel sichern?

Team mit den meisten Toren bei der Frauenfußball EM

In weniger als einem Monat startet das Turnier mit dem Eröffnungsspiel zwischen England und Österreich. Bei der 13. Europameisterschaft erhofft sich das englische Lioness-Team einen Heimvorteil, sind die Engländerinnen doch bei der EM 2017 im Halbfinale ausgeschieden. Aber auch andere Teams wie die Niederlande, Schweden, Frankreich und Deutschland sind daran interessiert die Trophäe dieses Jahr nach Hause zu bringen.

Deutschland hat bei den vergangenen Turnieren eine starke Performance gezeigt. Das Team hat die EM bei 8 von 12 EM Turnieren gewonnen und ist damit die erfolgreichste Mannschaft in der Geschichte der Frauenfußball EM. In den Jahren 1989 und 1991 hat Deutschland die EM 2 Mal hintereinander gewonnen und dabei beide Male Norwegen im Finale des 3. und 4. Edition der EM geschlafen. Bei der darauffolgenden EM schaffte es das deutsche Team nur auf Platz 4, kam aber dafür die folgenden Jahre stärker denn je zurück. Zwischen 1995 und 2013 war das deutsche Team unaufhaltsam und nahm nicht nur an den Finalen teil, sondern holte sich den EM-Titel 5 Mal hintereinander. Es gibt keinen Zweifel, dass die Mannschaft dieses Jahr auf diesen Erfolgen aufbauen will.

Deutschland Trikot Frauenfußball EM 2022
Frauenfußball Team in Deutschland Trikots

Was macht die deutsche Mannschaft stärker als andere Teams? Wenn wir uns die Anzahl der geschossenen Tore per Team ansehen, bekommen wir eine klare Antwort. In den 12 EM Turnieren hat Deutschland 109 Tore in insgesamt 48 Tore erzielt. Damit ist Deutschland das Team mit dem meisten Toren und schießt durchschnittlich 2,27 Tore pro Spiel. Während der Turniere in 2001, 2005 und 2009 erzielte Deutschland insgesamt 57 Tore und gewann die EM in diesen Jahren. Starke Stürmerinnen wie Inka Grings, die während der EM 2005 und 2009 10 Tore erzielte, haben zu diesem Erfolg beigetragen. Ebenso schoss Stürmerin Birgit Prinz 10 Tore in den EM Turnieren 1995 bis 2009. Können die Stürmerinnen Tabea Waßmuth und Lea Schüller dieses Vermächtnis 2022 weiterführen? Nordische Länder wie Norwegen und Schweden belegen den 2. und 3. Platz der Teams mit den meisten Toren, wobei Schweden 75 Tore und Norwegen 69 Toren bei EM Turnieren erzielt hat. Wie auch Deutschland, werden diese Teams an diese Erfolge anknüpfen wollen.

Trotz der starken Performance in der Vergangenheit, ist Deutschland nicht der einzige Favorit bei der diesjährigen Frauenfußball EM. Die Niederlande, derzeitige Titelverteidigerinnen, präsentieren sich mit Stürmerinnen wie Vivianne Miedema und Lieke Martens mit einem starken Kader. Als Gastgeberland gehört auch England zu den Favoriten. Dieses Jahr tritt das Team an der Seite von Trainerin Sarina Wiegman an, die zuletzt 2017 mit dem niederländischen Team die EM gewann. Schweden, das als Geheimfavorit gehandelt wird und den 2. Platz bei den Teams mit den meisten Toren belegt, zeigt sich ebenfalls selbstbewusst. Mit der Veröffentlichung eines Leitfadens mit dem Titel ‘Wie halte ich Schweden auf’, scheint das Team keine Zweifel an der eigenen Performance zu haben. Wird das deutsche Team seinen Rekord weiterführen und die EM zum 9. Mal gewinnen? Die Chancen stehen gut, aber die Gruppenphase mit Spielen gegen Dänemark, Spanien und Finnland wird die Stärke des diesjährigen Kaders zeigen.

Kann Schweden die deutsche Dominanz bei der EM 2022 durchbrechen?

Frau in gelbem Sweden Trikot für EM 2022
Frauenfussball Team in Schweden Trikots

Schweden ist eins der ersten Länder, dass ein Frauenfußballteam hatte. In den 1960er Jahren war dies außergewöhnlich. Noch dazu gewann das schwedische Team die erste Europameisterschaft im Frauenfußball in 1984. Mit 16 erzielten Toren und der Spielerin Pia Sundhage hat Schweden bereits ein klares Zeichen gesetzt. Sundhage führte das Team als Kapitänin von 2012 bis 2017 an und gewann in 2017 eine Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in 2016. Dies war allerdings der letzte große Gewinn, den das Team nach Hause bringen konnte. Bei folgenden EM Turnieren schied das Team im Halbfinale oder Finale aus.

Während sich das wie ein Verlust anfühlen kann, ist es großartige Leistung sich als Vizemeister in einem weltweiten Turnier zu schlagen. Von den 23 Turnieren, an denen das schwedische Frauen Team teilgenommen hat, konnte die Mannschaften bei 9 Editionen das Siegertreppchen besteigen. Das zeigt uns, wozu das Team fähig ist. Schweden ist auf Platz 9 der besten Frauenfußball Team der Welt und haben damit definitiv Potential den Pokal nach Hause zu bringen.

Auch bei den Weltmeisterschaften in 1987, 1995, 2001, 2003 und 2016 war das schwedische Team dem Sieg sehr nah. Es gehörte auch zu den Favoriten bei der WM in 2003, wobei die Mannschaft, wie auch bei den Olympischen Spielen, Deutschland unterlag. Wird das schwedische Team unabsichtlich für immer Vizemeister bleiben oder können sie sich gegen Deutschland durchsetzen?

Wir glauben, dass es möglich ist. Die Verteidigung ist definitiv der Schlüssel zu Schwedens Erfolg und mit der richtigen Strategie könnte die Mannschaft sicher gewinnen. Mit dem Fokus auf ihre Stärken, kann das schwedische Team es wieder an die Spitze schaffen.

Lasst die Spiele beginnen

Seit der ersten Europameisterschaft ist Frauenfußball mehr in den Fokus gerückt. Nicht nur die Anzahl der teilnehmenden Teams ist von 4 auf 16 Mannschaften gestiegen, sondern auch die Besucher*innenzahl ist um 1074% gestiegen und zeigt das steigende Interesse in Frauenfußball. Die diesjährige EM wird dies erneut zeigen und hält spannende Spiele für uns bereit. Mit dem Eröffnungsspiel zwischen England und Österreich, hat das englische Lioness Team die Chance ihren Heimvorteil auszuspielen und die EM in Bewegung zu setzen. Aber auch andere Mannschaften wie Deutschland und Schweden sind bereit auf ihre historischen Erfolge aufzubauen. Uns steht mit der 13. Europameisterschaft für Frauen eine aufregende Zeit mit spannenden Spielen bevor. Check jetzt auch unsere Analyse zu den teuersten Teams der Herren EM 2020.

Mehr Artikel wie dieser

SNEAKER | 16. Mai 2022

50 Jahre Nike

Nächster Artikel