What’s behind: Jordan

In unserer Reihe „What’s behind“, stellen wir euch wöchentlich die Geschichte hinter verschiedenen Produkten/Marken vor. Diese Woche: Jordan.

„Grenzen, genau wie Angst, sind oft nur eine Illusion.“

Unter diesem Motto möchten wir euch heute die unvergleichliche Geschichte hinter den Nike Jordan präsentieren, deren Erfolg im wahrsten Sinne des Worten grenzenlos ist.

Air Jordan 1

Quelle: GettyImages

Ein Bund fürs Leben: Nike & Jordan

Alles begann  mit dem fulminanten Zusammentreffen eines Ausnahmesportlers und einer der größten Player im Bereich Sportbekleidung: Basketball-Ikone Michael Jordan und Nike.  Unter der kreativen Feder von Designgrößen wie Peter Moore, Tinker Hatfield (legendärer Kopf hinter dem Air Max 90) und Bruce Kilgore entstanden im Laufe der Jahrzehnte unvergleichliche Schuhmodelle, die bis heute äußerst beliebt bei Sammlern sind. Seitdem ist der Erfolg unaufhaltsam und was mit einem Basketballschuh begann, hat sich schnell zu einer der erfolgreichsten Schuhmarken weltweit entwickelt.

1984 exklusiv für Michael Jordan designt, läutete der Air Jordan 1 eine neue Ära der Basketballschuhe ein. Lange existierte das Gerücht die NBA habe den Jordan 1 aus seinen Spielen verbannt, allerdings handelte es sich hierbei fälschlicherweise um den Nike Air Ship, der im selben Jahr veröffentlicht wurde und eine ähnliche Farbgebung hatte. Die NBA empfand den rot-schwarzen Schuh als wenig passend für den Sport, waren doch alle bisherigen Schuhe weiß mit kleinen, farblichen Akzenten und immer in Übereinstimmung mit den restlichen Teamfarben. Nike kam diesem Konzept etwas entgegen und arbeitete mehr weiß in den Air Jordan ein.

Nachdem dieser zum ersten Mal das Spielfeld betrat, war die NBA immer noch not amused über die Farben, drohte bisweilen mit einer Strafgebühr. Nike zahlte  und Jordan durfte weiter in seinen Schuhen spielen. Eines der ersten Paare die auf dem Spielfeld debütierten, wurde im April 2015 für 71 000 $ (umgerechnet 57 600 €) verkauft.

Mit dem Air Jordan III wurde zusätzlich der Jumpman vorgestellt, das unvergleichliche Logo mit der Silhouette eines dunkenden Jordans. Mit diesem Logo sollte dem Slam Dunk Titel erinnert werden, den Jordan 1988 gewann.

Air Jordan

Ungebremster Erfolg

Der Erfolg ist seither umgebremst. Unzählige Sneakerheads warten jedes Jahr mit Spannung auf das neueste Modell. Derzeit sind 32 Modelle aus der Air Jordan Reihe auf dem Markt und zusätzlich noch etlich weitere aus Kollektionen wie „The Jordan Packages“ oder „Air Jordan Collezione/Countdown Packages“. Ein Ende ist derzeit nicht in Sicht.

Heute steht Jordan für mehr als nur Schuhe. Derzeit werden neben 21 Basketballspieler, darunter Blake Griffin und Jimmy Butler, auch Sportligen wie die NFL oder Baseball-Liga gesponsort.

Auch die Stars können nicht genug von Jordans haben. 2018 kollaborierte Jordan mit Superstar Justin Timberlake und Fans können den Launch des Air Jordan 3 JTH kaum abwarten. Und auch wenn die Chicago Bulls, mit denen Michael Jordan seinen Durchbruch hatte, zur Zeit nicht die Playoffs dominieren, sind die Jordans ein Must-Have bei jedem Spiel, wenn auch nur in Zuschauertribünen.

JD ist selbstverständlich auch großer Fan der Marke. Willst du auch du Teil der Jordan-Familie werden? Dann hol dir dein Lieblingsmodell hier. Wir bieten neben Schuhen, auch stylische Bekleidung der Marke Jordan an.

Tagge deine neuen Jordans mit #jdsportsde und mit etwas Glück wirst du auf unserem offiziellen Instagram-Account @jdsportsde gefeatured.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

FASHION l Editor

New in: adidas Originals Arkyn

SNEAKER l Editor

What´s behind: Der Stan Smith von adidas

SNEAKER l Editor

What's behind: Der Nike Air Max 90