jdsports-search-image
jdsports-hamburger-image
featured-image

ENTERTAINMENT | 23. Juni 2018

5 Fakten zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland

Alle Jahre wieder: Das wohl wichtigste Fußball-Ereignis findet dieses Jahr in Russland statt und ist bereits in vollem Gange! Gerade von der Deutschen Nationalmannschaft wird eine ähnlich gute Leistung wie 2014 erwartet, als sie am Ende tatsächlich den goldenen Pokal in die Luft stemmen konnten. Beim Finale in Brasilien schauten damals mehr als eine Milliarde Fans zu, über das gesamte Tunier gesehen waren es weltweit insgesamt sogar unglaubliche 3,2 Milliarden Zuschauer (1). Leistungsdruck? Von wegen! In Interviews geben sich die Spieler der Deutschen Elf ruhig und besonnen, konzentrieren sich nur auf das nächste Spiel. Allgemein sollte man diesen sportlichen “Kampf der Nationen“ nicht allzu ernst nehmen, denn schließlich geht es immer noch um die Freude am Fußballspielen. Umso besser, dass wir euch hier ein paar wissenswerte und lustige Fakten rund um die Weltmeisterschaft zusammengetragen haben. Enjoy!

1. Die WM 2018 ist die erste, die auf zwei verschiedenen Kontinenten stattfindet. Bei genauerer geografischer Betrachtung wird deutlich, dass Russland sowohl in Europa als auch in Asien liegt. Durch das Ural-Gebirge getrennt gehört alles westlich davon zu Europa und alles östlich davon Gelegene zu Asien. Die Austragungsorte der Weltmeisterschaft sind dabei über das Land verteilt, sodass Spieler, aber vor allem auch Journalisten, mehrere Flugstunden überwinden müssen. Zwischen St. Petersburg und Sotschi liegen beispielsweise drei Flugstunden.

Joachim Löw

2. Die Regularien des International Federation of Association Football – kurz FIFA – können weitreichend sein. Üblicherweise gehören dazu Dinge wie die Stadionsicherheit oder technische Ansprüche, aber bei den Vorbereitungen der Arena in Ekaterinburg musste noch etwas ganz anderes ausgebessert werden: Die Anzahl der Sitzplätze. Die vorgegebene Mindestkapazität eines Stadions für Weltmeisterschaften beträgt 35.000 Plätze. Kurzerhand wurden zu dem bestehenden Bau noch weitere Sitze hinzugefügt, jedoch außerhalb des Stadions. Immerhin wurde durch diese unkonventionelle Maßnahme die FIFA-Bedingung erfüllt.

3. Die Hoffnungsnachricht für die National Elf: Deutschland schaffte es bislang als einziger Weltmeister, noch nie in der Vorrunde auszuscheiden. Das sollte Müller, Kroos, Neuer und Co. Mut machen. Denn zur Überraschung der Meisten – inklusive der Fans – lief das Auftaktspiel gegen Gruppengegener Mexiko anders als erwartet und die Deutschen verloren. Nun müssen weitere Siege her, um den Rekord nicht zu brechen und auch diese Gruppenphase erfolgreich zu bestehen.

Mexiko Fan bei der Fussball WM 2018
Deutschland Fan bei der Fussball WM 2018

4. Die WM in Russland ist die erste, bei dem der Videoschiedsrichter eingesetzt wird. Diese Technik wurde im Vorfeld heftig kritisiert, hat aber auch seit der Saison 2017/18 Einzug in alle 306 Bundesliga-Spiele gehalten. Während der Weltmeisterschaft sitzt für jedes Spiel ein vierköpfiges Team bereit und verfolgt das Spielgeschehen mittles 33 verschiedener Kamerapositionen. Dabei werden vom verantwortlichen Videoschiedsrichter im Moskauer Sendezentrum die Szenen der Hauptkamera ausgewertet. Seine Assistenten konzentrieren sich unter anderem auf strittige Abseitsszenen und die Kommunikation zwischen Sendezentrum und Schiedsrichtern auf dem Rasen.

5. Falls es die Deutschen nicht schaffen sollten, ihren Titel zu verteidigen – was übrigens noch keinem deutschen Trainer gelungen ist – dann muss sich Bundestrainer Joachim Löw trotzdem keine Sorgen machen. Er hat seinen Vertrag noch vor dem WM bis 2022 verlängert und ist damit seit ganzen zwölf Jahre im Amt. Eine weitere Europa- und Weltmeisterschaft sollte damit also gesichert sein! (kw)

(1) Nachzulesen hier: https://de.fifa.com/worldcup/news/fifa-fussball-wm-2014tm-3-2-milliarden-zuschauer-1-milliarde-beim-fina-2745551
Photo Credit: @gettyImages
Geschrieben am: 22.06.2018

Mehr Artikel wie dieser

Nächster Artikel