What’s behind: Was ist Flyknit?

In unserer Reihe „What’s behind“ stellen wir euch die Geschichte hinter verschiedenen Produkten/Marken vor. Diese Woche: Flyknit.

Flyknit hat unser Denken über Sneaker massiv verändert!

Um vielseitigere und leichtere Silhouetten zu kreieren, entwickelte Nike die Flyknit-Technologie, die  die Leistung im Sport steigert und auch stiltechnisch den Look von vielen Sneakern verändert hat.

Aber was genau ist eigentlich Flyknit?

Wir werden euch die Technik hinter Flyknit näher bringen und zeigen, wie sie zu einem wesentlichen Bestandteil eures Swoosh-Sneaker wurde.

Nike Epic react in schwarz mit bunten Elementen

(Bildquelle: news.nike.com)

 

Vom Strickmuster zur Sneakerrevolution

Bevor Flyknit erstmals an die Oberfläche trat, wurden die Oberteile normalerweise alle auf dieselbe Art und Weise hergestellt und aus verschiedenen Materialien zusammengenäht. Diese Methode verursachte, aufgrund von überschüssigem Material und begrenzter Verwendungsmöglichkeiten, große Mengen an Abfall.

Mit Flyknit schuf Nike ein nahtloses Obermaterial, das passgenau produziert werden kann, wodurch der Abfall um etwa 60% reduziert wird. Außerdem kann, durch das Knitting (zu dt. Stricken) des Materials, das Obermaterial auf die Bedürfnisse der verschiedenen Silhouetten abgestimmt werden und bietet zusätzlich mehr Halt und Struktur.

Über die exakte Produktionsweise von Flyknit, gibt Nike nach wie vor wenig Preis. Was wir jedoch wissen, ist, dass Garne und Stoffvariationen genau nur dann verwendet werden, wo sie gebraucht werden, um ein federleichtes, formschlüssiges und nahezu nahtloses Obermaterial zu schaffen. Perfekt, um das Aussehen deines Schuhs zu verändern.

Flyknit Material in blau und weiß auf dem Boden liegend

(Bildquelle: news.nike.com)

 

Die Geschichte von Flyknit

Das Ziel von Nike war es, mit Flyknit eine leichte und dennoch robuste Konstruktion zu schaffen, die den Abfall minimiert. Bereits in den 80ern hatte die US-amerikanische Firma mit einem ultraleichten Mesh-Sneaker experimentiert – dem Sock Racer. Mit dem Sock Racer und zahlreichen weiteren Versuchen stellte Nike fest, dass das Obermaterial zwar leicht und atmungsaktiv war, jedoch nicht die erforderliche Stabilität mit sich brachte.

Nike begann daraufhin an Flyknit zu arbeiten, unter anderem weil Läufer_Innen nach Schuhen suchten, die die Qualitäten einer Socke hatten – eng anliegende und unterstützende Passform und von Träger_Innen praktisch nicht wahrnehmbar.

Der Durchbruch gelang Nike 2008, mit der Veröffentlichung der Flywire-Technologie. Die Flywire-Technologie verwendete leichte, feste Fäden, um genau dort Unterstützung zu bieten, wo sie gebraucht wurde. Dies gab Nike die Gewissheit, dass sie ein Obermaterial schaffen könnten, das leicht ist und zusätzlich Stabilität bietet.

Vier Jahre lang erforschten die führenden Entwickler, Ingenieure und Designer von Nike die Stricktechniken und überarbeiteten schließlich eine Strickmaschine für Socken und Pullover, um das erste Obermaterial aus Flyknit herzustellen. Nike hatte somit erfolgreich einen Weg gefunden, Turnschuhe mit der nötigen Unterstützung, Flexibilität und Atmungsaktivität zu versehen – alles mit einem Obermaterial.

(Bildquelle: news.nike.com)

So vielseitig, so innovativ

Flyknit wurde schließlich der Welt 2012 mit dem Flyknit Racer präsentiert. Der Flyknit Racer ist eine federleichte Laufsilhouette, die das innovative und atmungsaktive Obermaterial bietet. Gleichzeitig aber für hohen Tragekomfort sorgt. Die Tatsache, dass der erste Einsatz der Flyknit-Technologie bei einem für Marathons entwickelten Sneaker erfolgte, zeigte, dass Haltbarkeit und Halt mit einem gestrickten Obermaterial kein Problem mehr darstellen.

Seit dem Flyknit Racer verwendet Nike die Technologie bei unzähligen Modellen und zeigt damit, wie vielseitig Flyknit sein kann!

Im Jahr 2013 entschied Eric Avar, der Mann hinter allen Sneakers von Kobe Bryant, dass es an der Zeit ist, die Dinge zu ändern. Mit der Kobe Elite 9 brachte Avar Flyknit auf den Basketballplatz. Die Flyknit-Kobe-Sneaker bieten Spieler_Innen die gleiche herausragende Leistung mit dem zusätzlichen Vorteil eines leichten Modells und schnelleren Reaktionsfähigkeit.

Im Jahr 2014 präsentierte sich Flyknit erstmals mit dem Magista in der Fussballwelt. Jeder, der bis dato an der Flyknit-Technik zweifelte, konnte schließlich überzeugt werden, als Mario Götze mit dem Nike Magista das Finaltor bei der WM 2014 für Deutschland schoss.

Sock Racer und Nike Magista

(Bildquelle: news.nike.com)

Flyknit Fieber

Seit der Ankunft von Flyknit im Jahr 2012 ist es nicht nur ein wesentlicher Bestandteil vieler Sport-Silhouetten, sondern auch ein absoluter Style-Hingucker. Sneaker wie der Vapormax Flyknit und der Epic React Flyknit kombinieren Performance-Dämpfung mit Flyknit mit Statement-Looks, egal wo man sie trägt.

Das Flyknit immer mehr Zuspruch bei Athlet_Innen, Freizeitsportler_Innen und Streetwear-Fans findet, beweist den Erfolg dieser innovativen Erfindung. Nike-Chef Mark Parker war es, der den Erfolg der Flyknit-Technologie vorhersagte, als er behauptete, dass es nicht nur die Zukunft von Nike, sondern die Zukunft von Turnschuhen sei.

 

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

SNEAKER l Editor

Launch: Nike Air Force 1 Shadow

ENTERTAINMENT l Editor

JDX - Werde Teil des Squads!

FASHION l Editor

LAUNCH-PREVIEW: YEEZY BOOST 350 V2 ‘CLOUD WHITE’ & ‘CITRIN’